Trainingsraummethode

Ziele:
Gewährleistung von störungsfreiem und produktivem Unterricht
Erwerb von sozialen Schlüsselqualifikationen
Eigenverantwortliches Handeln und Reflektieren fördern
Unterrichtsstörungen sachlich und ruhig lösen

Jahrgangsstufe(n):
5. – 10. Schuljahr

Beschreibung:
Die Trainingsraummethode soll allen am Unterricht Beteiligten die Möglichkeit geben, diesen störungsfrei und gewinnbringend erleben zu können. Lehrkräfte haben die Möglichkeit, ruhig und sachlich auf Unterrichtsstörungen zu reagieren, indem sie störenden Schülerinnen und Schülern Raum und Zeit zum Nachdenken geben können.

Störende Lernende sollen mit Hilfe der Trainingsraummethode ihr Verhalten in Ruhe reflektieren. Mit dieser Methode übernehmen die Schülerinnen und Schüler die Verantwortung für ihr eigenes Denken und Handeln.

Durch einen genau festgelegten Ablaufplan und der Bearbeitung eines Verhaltensbogens erkennen die Lernenden ihr Fehlverhalten selbst. Anschließend werden sie im Dialog mit der zuständigen Trainigsraum-Lehrkraft eine gemeinsame Lösung finden. Lernende, die beim selbstregulierenden Prozess noch mehr Hilfe benötigen und daher öfters im Trainingsraum ankommen, werden dadurch unterstützt, dass auch die Eltern und die Klassenlehrkraft über mehrmaliges Fehlverhalten informiert werden.

So soll durch frühzeitige, gemeinsame Gespräche eventuellen Fehlentwicklungen vorgebeugt werden. In schwierigen Fällen wird zudem die Schulleitung informiert, um gegebenenfalls pädagogische Maßnahmen oder Ordnungsmaßnahmen mittels einer Klassenkonferenz zu beschließen. Es ist auch möglich, dass zusätzlich Institutionen wie die Schulsozialarbeit oder ZeBiM involviert werden.