Soziales Erleben-Klasse

Die erste kleine Exkursion der Themenklasse „Soziales (Er-)leben“
Am Freitag, den 02.10.15, machten sich die 20 Schüler der Themenklasse „Soziales (Er-)leben“ und ihre Betreuerinnen auf den Weg, um der Frage nachzugehen, wie sich das soziale (Er-)leben in Hochheim darstellt.

Dazu besuchten sie das Hochheimer Rathaus, wo sie freundlich von Frau Kranz, der Fachbereichsleiterin für Jugend, Senioren und Soziales, und Frau Mondorf, der Teamleiterin für Kinder und Jugend, begrüßt wurden. Zunächst wurden die Schüler/-innen im Rathaus herumgeführt und durften die Arbeit der Verwaltung „live“ erleben. Dabei begegneten sie vielen freundlichen Menschen, die gerne ihre Arbeit unterbrachen, um sich von den Schüler/-innen über die Schulter schauen zu lassen. Auch die Sekretärin des Bürgermeisters machte eine kurze Pause und ließ die Klasse die Büroräume des Bürgermeisters begutachten. Leider war Herr Westedt nicht vor Ort, ließ den interessierten Schüler/-innen aber Grüße ausrichten.

Danach versammelten sich alle um einen großen Tisch und es Wasser und O-Saft wurden netterweise bereitgestellt. Hier wurden dann allerhand Themen angesprochen, die im Unterricht vorbereiteten Fragen gestellt und beantwortet. Die Schüler/-innen machten sich Gedanken, was „sozial“ eigentlich bedeutet und erfuhren in Ausschnitten, wie es in Hochheim umgesetzt wird. Dabei war das Thema Flüchtlinge für die Klasse von großem Interesse. Es wurde darüber geredet, warum Menschen eigentlich fliehen, wie man ihnen helfen kann, aber auch, wie man mit diesen Menschen umgehen sollte. Dies sind wichtige Fragen und Themen, vor allem vor dem Hintergrund, dass auch die Stadt Hochheim eine Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge bereitstellen wird.

Zum Schluss bekamen alle Schüler/-innen noch eine Mappe mit Informationsmaterial, einem Stadtplan, einem Notizblock und einem Portemonnaie geschenkt. Dazu kam dann noch eine sehr leckere Brezel…was will man mehr? Mit vollem Magen zog die Klasse nach einem Gruppenbild zufrieden und gesättigt wieder zur Schule. Auf dem Weg dahin wurde noch viel über das Gehörte gesprochen und die einhellige Meinung war: es hat allen gut gefallen. In den kommenden Wochen werden die angesprochenen Themen dann noch weiterhin im Unterricht behandelt.

Autorin: Merle Naumann

Die Klasse 5d im Gespräch mit der stellvertr. Tierheimleiterin Wiesbadens
Als die Schüler/innen der Themenklasse „soziales (Er-)leben“ gefragt wurden, welches Thema sie in der nächsten Zeit näher behandeln wollen, entschieden sie sich für „Tierhaltung und Tierschutz“. Dies knüpft hervorragend an das Biologie-Thema „Nutztiere“ und an die Tierbeschreibungen, welche im Fach Deutsch geschrieben werden, an und ist zudem, laut dem Friedensnobelpreisträger Albert Schweitzer, auch ein Schritt zur „Erziehung zur Menschlichkeit“.

Zu dem gewählten Thema lud Fr. Naumann dann die stellvertretende Leiterin und Tierpflegerin des Tierheims Wiesbadens, Frau Riedel, am Mittwoch, den 25.11. für ein Gespräch in die Klasse ein.

In einem Stuhlkreis wurden dann allerhand Fragen an Frau Riedel gestellt, unter anderem: „Was ist eine artgerechte Tierhaltung?“, „Was gefällt Ihnen an der Arbeit im Tierheim?“, „Wie kommen die Tiere ins Tierheim und was passiert dann mit Ihnen?“. Frau Riedel fand zu jeder Frage eine passende Antwort und die Schüler/innen erfuhren einiges über die richtige Haltung von Tieren und worauf man achten muss, wenn man sich ein Tier anschafft. Überrascht war die Klasse von der großen Anzahl der Tiere, die sich im Tierheim befinden und dass auch Reptilien darunter sind. Fast 50 Minuten dauerte es, bis alle Fragen geklärt und alle glücklich und zufrieden mit den neu gewonnenen Informationen waren.

Am Schluss wurden Frau Riedel noch Geschenke überreicht, denn die Klasse 5d hat in ihre Klassenkasse gegriffen, um dem Tierheim Sachspenden zukommen zu lassen. Außerdem brachten noch einige Schüler/innen benötigte Sachen wie Futter, Decken und Handtücher als Spende von zu Hause mit. Frau Riedel freute sich und bedankte sich auch im Namen der Tiere.

Die Schüler/innen fanden den Besuch und all die Informationen sehr interessant und es hat ihnen gut gefallen. Bis zu den Weihnachtsferien wird das Besprochene noch vertiefend im Unterricht behandelt und nachbereitet, danach wendet sich die Themenklasse wieder einem neuen Projekt.