Erziehungsvereinbarung

Wir werden alles daran setzen, Ihrem Kind eine positive Schulzeit in harmonischer, respektvoller Atmosphäre zu ermöglichen. Zentrales Ziel dafür ist die Vermittlung des Unterrichtsstoffs für den optimalen Schulabschluss. Darüber hinaus vermitteln wir aber auch Lernmethoden und schaffen Bewusstsein für Toleranz und respektvollen Umgang mit anderen in allen Lebensbereichen.

Voraussetzung hierfür ist die Verantwortung aller Beteiligten: Lehrerinnen und Lehrer, Eltern sowie Schülerinnen und Schüler. Diese gemeinsame Absprache wird – ergänzend zur Schulordnung – dokumentiert in der folgenden Erziehungsvereinbarung:

Als Schülerin und Schüler verpflichte ich mich:

  • mit meinen Mitschüler/innen und Lehrer/innen und allen anderen Mitarbeiter/innen der Schulgemeinde achtsam und respektvoll umzugehen,
  • andere nicht mit Schimpfwörtern oder abwertenden Äußerungen zu kränken oder zu verletzen,
  • keine körperliche Gewalt anzuwenden und zu dulden,
  • aufmerksam dem Unterricht zu folgen und aktiv mitzuarbeiten,
  • regelmäßig und pünktlich zum Unterricht zu erscheinen,
  • alle notwendigen Arbeitsmaterialien dabei zu haben und die Hausaufgaben zu erledigen,
  • in angemessener Kleidung zu erscheinen,
  • das Eigentum meiner Mitschüler/innen und der Schule zu achten und pfleglich damit umzugehen,
  • Elternbriefe am gleichen Tag an meine Eltern weiterzuleiten und
  • bei Schwierigkeiten oder Konflikten eine gute Problemlösung zu suchen: Wenn ich Hilfe brauche, kann ich mich an meine Eltern, an meine Lehrer/innen, die
  • Schulsozialarbeiterin, die Schülervertretung, die SV-Lehrer/in oder auch an die Gruppe der Streitschlichter wenden,
  • auch außerhalb der Schule auf dem Schulweg, bei Klassenfahrten, Ex-kursionen, Praktika und Auslandsaufenthalten daran zu denken, dass wir Botschafter/innen der Schule sind.

Wir Eltern verpflichten uns:

  • Ziele und Entwicklung der Schule zu unterstützen,
  • unser/mein Kind zu sozialem Verhalten anzuleiten,
  • uns/mich für das Verhalten unseres/meines Kindes in der Schule und seine Lernfortschritte zu interessieren,
  • mein/unser Kind zu unterstützen und dafür zu sorgen, dass regelmäßig die Hausaufgaben – an einem ruhigen Platz – erledigt werden, und bei Bedarf in Abstimmung
  • mit dem/r Fachlehrer/in ein Hausaufgabenheft zu kontrollieren,
  • dafür zu sorgen, dass die erforderlichen Lehrbücher und Materialien in ordentlichem Zustand zur Schule mitgebracht werden,
  • auf angemessene Kleidung meines/unseres Kindes zu achten,
  • Elternsprechtage und Elternabende wahrzunehmen und erreichbar zu sein,
  • einen regelmäßigen und pünktlichen Schulbesuch zu gewährleisten und Entschuldigungen rechtzeitig vorzulegen,
  • bei auftretenden Schwierigkeiten den Kontakt zur Schule aufzunehmen und eine konstruktive Lösung zu suchen und
  • bei Elterninformationen mit Rücklauf umgehend zu unterschreiben und den Rücklauf der Schule zukommen zu lassen.

Wir Lehrerinnen und Lehrer verpflichten uns:

  • Unterrichtsinhalte mit geeigneten Lernmethoden zu vermitteln und den Schülerinnen und Schüler selbstständiges Lernen zu vermitteln,
  • die Schülerinnen und Schüler zu einem angemessenen Sozialverhalten anzuleiten,
  • ihnen im Rahmen ihrer Möglichkeiten Förderung und Hilfe anzubieten,
  • für die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler offen zu sein,
  • Verständnis zu zeigen für die oft schwierige Ausgangssituation vieler Kinder,
  • die Eltern über die Lernentwicklung und das Arbeits- und Sozialverhalten ihrer Kinder zu informieren und im Bedarfsfall kurzfristig Gespräche mit den Eltern und
  • Schülerinnen und Schülern zu ermöglichen,
  • bei Schwierigkeiten und Konflikten konstruktive Lösungen zu suchen,
  • auf Missachtung von Regeln mit konsequentem Verhalten zu reagieren,
  • achtsamen und respektvollen Umgang vorzuleben
Erziehungsvereinbarung