Berufliche Orientierung

Die Berufliche Orientierung an der Heinrich-von-Brentano-Schule ist vielseitig und begleitet die Schüler über einen langen Zeitraum ihrer Schulzeit.

Jahrgangsspezifische Merkmale sind:

7. Jahrgang:

  • Verbindliche Beteiligung am Girls Day für Jungen und Mädchen
  • Teilnahme aller Schüler/innen am Berufeparcours. Erste Handlungen in verschiedenen Berufsfeldern werden erprobt und eingeschätzt
  • Wahlpflichtunterricht in verschiedenen Bereichen, wie z.B. Werkstatt, Küche oder PC-Technik
  • Erste Betriebsbesichtigung

8. Jahrgang:

  • Wahlpflichtunterricht in weiterführenden bzw. ergänzenden Bereichen
  • Durchführung von Betriebsbesichtigungen in ausgewählten Betrieben der Umgebung
  • Teilnahme an einem zweiwöchigen Betriebspraktikum mit anschließender Präsentation auf einem Elternabend
  • Kennenlernen der Berufsberaterin der zuständigen Agentur für Arbeit
  • Berufseinstiegsbegleitung

9. Jahrgang:

  • Wahlpflichtunterricht in weiterführenden bzw. ergänzenden Bereichen, wie „Bewerbungsverfahren“
  • Besuch von Ausbildungsmessen
  • Regelmäßiger Besuch von Sprechstunden der Berufsberaterin der zuständigen Agentur für Arbeit in der Schule
  • Coaching für Schüler/innen mit Hauptschultendenzen
  • Besuch des Berufsinformationstages in der Schule
  • Teilnahme an einem zweiwöchigen Betriebspraktikum

10. Jahrgang:

  • Wahlpflichtunterricht in weiterführenden bzw. ergänzenden Bereichen, wie Wirtschaft, Schülerfirma, lT-Anwendungen
  • Möglichkeit der Teilnahme an Schnuppertagen in weiterführenden Schulen
  • Besuch des Berufsinformationstages in der Schule
  • Regelmäßiger Besuch von Sprechstunden der Berufsberaterin der zuständigen Agentur für Arbeit in der Schule

Wir pflegen eine intensive Zusammenarbeit mit unserer Schulsozialarbeit sowie externen Partnern, wie z.B. dem Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft, dem Jugendmigrationsdienst der Stadt Hochheim oder der Jugendwerkstatt in Wiesbaden.

Den Beitrag „Mehr als 100 Berufsbilder“ über den letzten Berufsinfotag 2018 können Sie in der Hochheimer Zeitung nachlesen.

Nachfolgend finden Sie das schulinterne Konzept der Berufs- und Studienorientierung der Heinrich-von-Brentano-Schule. Für Fragen steht Ihnen Frau Sebastiani gerne zur Verfügung.

BSO-Konzept

Berufeparcours 2018

Mit finanzieller Unterstützung des Fördervereins der Heinrich-von-Brentano-Schule und in Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft sowie der Schulsozialarbeit und dem Jugendmigrationsdienst und fand vom 18.05.2018 – 25.05.2018 der „Berufeparcours“ für den Jahrgang 7 statt.

Mit dem Projekt „Berufeparcours“ haben die Jugendlichen der Jahrgangsstufe 7 einen anspruchsvollen Workshop zur Einschätzung und Bewertung eigener Fähigkeiten durchlaufen, der von Personen („Beobachter“) aus Schule und Wirtschaft begleitet wurde.
Motivierende Stationen wie beispielsweise Gastronomie, Büro, Handwerk und Pflege sind sehr an der Berufswirklichkeit orientiert.

So konnten Schülerinnen und Schüler ihre ganz persönlichen Stärken und Interessen besser herausfinden und können dies bei der Auswahl des späteren Ausbildungsberufes bzw. Auswahl des Praktikumsplatzes einfließen lassen. Mit all diesen Erkenntnissen sind die Jugendlichen dann gut vorbereitet und der Einstieg ins Berufsleben kann besser geplant werden.

In diesem Jahr nahmen zum wiederholten Male Schüler der Peter-Josef-Briefs-Schule aus Hochheim am Parcours teil. Die Kooperation mit dieser Förderschule ist gewinnbringend für alle Beteiligten und soll weiter aufrecht gehalten werden.

Der „Berufeparcours“ ist ein Bestandteil des umfangreichen Berufsorientierungskonzeptes der Heinrich-von-Brentano-Schule Hochheim und soll Siebtklässern erste Orientierungshilfen geben und die Möglichkeit, schon früh ihre individuellen Stärken zu erkennen.