Arbeitslehre

Das Fach Arbeitslehre wird an der Heinrich-von-Brentano-Schule entsprechend der hessischen Stundentafel vom 7. bis zum 10. Jahrgang mit einer Wochenstunde angeboten.

Überwiegend unterrichtet der jeweilige Klassenlehrer oder die Klassenlehrerin die eigene Klasse in diesem Fach, dessen Schwerpunkte im Folgenden aufgezeigt werden:

Im Jahrgang 7 lernen die Schüler/innen den Berufswahlpass bzw. Berufswahlordner sowie den Umgang mit diesem Portfolioinstrument kennen. Sie setzen sich mit der eigenen (beruflichen) Lebensgestaltung auseinander. Dabei nehmen sie am Girls’- und Boys’ Day sowie am Berufeparcours teil.

Im Jahrgang 8 werden die Schülerinnen und Schüler zunächst auf das Betriebspraktikum eingestimmt, indem sie sich mit dem Begriff Arbeit auseinandersetzen. Sie lernen verschiedene Berufe und Berufsfelder näher kennen, z.B. durch Betriebserkundungen in Hochheim. Schließlich führen sie ein zweiwöchiges Praktikum in einem Betrieb nach Wahl durch. Eine anschließende individuelle Präsentation auf einem Elternabend rundet das Praktikum ab.

Im Übergang zum Jahrgang 9 erstellen die Schülerinnen und Schüler ihren eigenen Lebenslauf, üben sich in Aufgaben aus Einstellungstests, erfahren die Besonderheiten von Vorstellungsgesprächen und üben sich als Gesprächsteilnehmer/innen. Zudem absolvieren sie ein weiteres zweiwöchiges Praktikum, welches im Unterricht vor- und nachbereitet wird.

Darüber hinaus erarbeiten sich die Schülerinnen und Schüler das Thema Industrialisierung und erfahren dadurch, welche Erfindungen aus diesem Zeitalter auch noch heute in unserer Gesellschaft wieder zu finden sind.

Und zuletzt erwerben sie noch Wissen rund um das Thema Geld und den sinnvollen Umgang damit. Dabei lernen sie z.B. gängige Zahlungsmethoden und deren Vor- und Nachteile kennen.

Im Jahrgang 10 beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Thema Wirtschaft, wobei wichtige Begrifflichkeiten und deren Bedeutung erlernt werden und eine Auseinandersetzung mit dem Thema Globalisierung stattfindet.