Lernjobs (Entwicklungsvorhaben)

Ziele:

· Entwicklung und Förderung einer individualisierenden Lernkultur

· Optimierung fachlicher und überfachlicher Kompetenzen

· Förderung der Eigenverantwortlichkeit der Schülerinnen und Schüler

· Stärkung einer konstruktiven Feedbackkultur

Jahrgangsstufe: zunächst Testlauf in den Jahrgängen 5 und 6

Beginn des Entwicklungsvorhabens: Schuljahr 2019/2020

Beschreibung:

 

Im Zuge der Coronakrise wurde im Schuljahr 2019/2020 in Zusammenarbeit mit Prof. Peter Heiniger (Pädagogische Hochschule Thurgau, Schweiz) die konzeptuelle Grundlage für die Arbeit mit sogenannten „Lernjobs“ an der Heinrich-von-Brentano-Schule gelegt. Dabei steht die Entwicklung von Schule hin zu einer individualisierenden und kompetenzorientierten Lernkultur im Vordergrund.

 

In verschiedenen Lehrkräfte-Teams werden Lerneinheiten – sogenannte „Lernjobs“ – entwickelt, mit deren Hilfe die Schülerinnen und Schüler sich eigenständig Fachinhalte, Methoden und metakognitive Kompetenzen aneignen können. Ziel des eigenverantwortlichen und selbstgesteuerten Lernprozesses ist ein individuelles Endprodukt, welches gemäß der Kreativität und Kompetenzen von den Schüler*innen gestaltet werden kann. Innerhalb des einzelnen Lernjobs geben sich die Schüler*innen gegenseitig Rückmeldung und versuchen ihre Produkte zu überarbeiten und zu verbessern. Dies rückt die Aspekte Feedback-Kultur, Eigenverantwortung und Selbststeuerung in den Mittelpunkt der Lerneinheiten. Die Lehrperson fungiert innerhalb dieses Prozesses als Lernberatung und -begleitung.

 

Nach einer Erprobung der Lernjobs im Rahmen des „Distance Learning“ während der coronabedingten Schulschließungen im Schuljahr 2019/20, erfolgt im Schuljahr 2020/2021 ein Testlauf mit einem Lernjobtag pro Woche im Jahrgang 6. Die Lernjobs orientieren sich hierbei an den Hauptfächern Deutsch, Mathematik, Englisch und Gesellschaftslehre sowie an einem verstärkt fächerübergreifenden Thema, sodass Schülerinnen und Schüler individuelle Schwerpunkte wählen können. Die Lerneinheiten werden jeweils von einem Team aus Fachlehrkräften erarbeitet und betreut. Mit Hilfe eines Rotationsprinzips wird sichergestellt, dass jede der fünf Klassen am Ende des Schuljahres jeden der insgesamt fünf Lernjobs bearbeitet haben wird.

 

Auch im 5. Jahrgang werden die Schülerinnen und Schüler bereits strukturiert, digital gestützt und in enger Verknüpfung mit dem Themenklassenkonzept an die Arbeit mit den Lernjobs herangeführt. Zusätzlich wird in der Projektwoche ein fächerübergreifender Lernjob intensiv erprobt.

 

Spätestens nach den Osterferien soll das Vorhaben auf Basis der gesammelten Erfahrungen evaluiert und weiterentwickelt werden.