Wird das „Wäldchen“ zur Erholungsfläche umgestaltet?

Zumindest in der Fantasie des Schülers Marc Reizlein (Klasse 8d) ist dies ein durchaus sinnvoller und umsetzbarer Ansatz. Wie alle Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe hat Marc kurz vor den Herbstferien sein erstes Betriebspraktikum abgelegt. Er arbeitete für 2 Wochen im Hochheimer Architekturbüro ENDERSWEISSBANGERT und hat sich dort mit einem ganz speziellen Projekt beschäfigt. So hat er nicht nur konkrete Umgestaltungsvorschläge für das mit einigen Problemen (u.a. Vandalismus) behaftete Waldstück, das an die HvB angrenzt, entwickelt, sondern darüber hinaus auch eine revolutionäre Erneuerung des Vereinsheims der SpVgg Hochheim vorgeschlagen. So soll dieses zum Beispiel die Form einer Auswechselbank annehmen und mit einer Photovoltaik-Anlage bestückt werden. Konkrete Informationen zu Marcs Projektarbeit bei ENDERSWEISSBANGERT können Sie dem Zeitungsartikel in der Hochheimer Zeitung entnehmen (siehe Link weiter unten).

 

Alle Schülerinnen und Schüler der HvB absolvieren sowohl in der 8. als auch in der 9. Jahrgangsstufe ein jeweils 2-wöchiges Betriebspraktikum. Dies dient der beruflichen Orientierung sowie dem Kennenlernen der Arbeitswelt nach der Schule. In den meisten Fällen machen die Jugendlichen hierbei sehr hilfreiche Erfahrungen im Hinblick auf ihre berufliche Zukunft und erhalten – mit etwas Fleiß und Glück – neben einer positiven Beurteilung durch den Betrieb sogar ein Angebot für einen Ausbildungsplatz nach der Schulzeit!

https://www.hochheimer-zeitung.de/nachrichten/hochheim/sieben-meter-hohe-glasfront_20513986

(Johannes Dafinger, Klassenleiter der 8d)