Frankreichaustausch mit Le Pontet: Eindrücke vom ersten Tag und vom Ausflug in die Camargue

Tischtennis Turnier

Tischtennis-Turnier

Als ich im Haus der Gastfamilie angekommen bin, hat meine Austauschpartnerin Camille mir das Haus gezeigt. Am Morgen wurden wir für das Frühstück geweckt. Ich war anfangs sehr verwundert, weil keine Teller auf dem Tisch standen, doch Camille erklärte mir schnell, dass das normal sei in Frankreich, ohne Teller zu frühstücken. Um 8 Uhr gingen wir dann in die Schule und hatten ein spannendes Tischtennisturnier mit den deutschen und französischen Austauschpartnern. Danach trafen sich alle zur Mittagspause. Ich hatte von der Fahrt noch ein lustiges Spiel in der Tasche, was wir dann mit einigen Franzosen spielten. Das Spiel war sehr lustig, weil wir es in Deutsch und Französisch spielen konnten.

Emilia Heinz, 7c

 

Schülerwanderung

Wanderung in die Camargue

Heute sind wir in die Camargue gefahren. Der Bus, mit dem wir gefahren sind, war kleiner als die Busse in Deutschland. Dort angekommen, sind wir in ein Naturhaus gegangen. Uns wurde eindrucksvoll die Fauna der Camargue nähergebracht. Wir haben auch Tiere gesehen, die es in Deutschland nicht gibt, zum Beispiel einen Fischotter.

Beachtlich war das Stierrennen, das Highlight der Präsentation! Bei diesem für die Region typische Sport muss man vor einem Stier wegrennen und zugleich versuchen, ihm dabei mit einem speziellen Gegenstand ein Band von der Stirn zu reißen, was ihm aber nicht weh tut. Zum Schluss durften wir es auch einmal an einer beweglichen Stierattrappe versuchen.

William Bauer, 10b